Geschichte zur Behandlung der Patientin 


Als Beispiel für die gelungene interdisziplinäre Zusammenarbeit von Zahnärzten, Kieferorthopäden und Zahntechnikern dient diese kleine Bildergalerie. Bei der jungen Patientin Svenja war der Zahn 21 nicht angelegt (21 ist der linke große Schneidezahn). Mit kieferorthopädischer Behandlung wurde stattdessen der Zahn 22 an die Stelle von 21 bewegt und anschließend mit einer vollkeramischen Krone versorgt, um die Symmetrie zu Zahn 11 herzustellen.

 

Die ersten Bilder zeigen die provisorische Lösung mit einer Kunststoffkrone, die folgenden Bilder die Versorgung mit der Keramikkrone. Eine provisorische Lösung wurde über den Zeitraum eines Jahres getragen, um die Stabilisierung der Zahnfleischsituation abzuwarten.

 

Auszuführende waren:

  • Zahnärztin A. Matzke - Paderborn
  • Kieferorthopde Dr. K. Rixe - Paderborn
  • Dentallabor PaDent - Salzkotten

Die guten Fotos verdanken wir Svenjas Freundin Kira.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok